Microsoft hat heute auf dem Bing Webmaster Blog ein neues Website Analyse Tool namens Clarity als Beta-Version vorgestellt. Clarity soll dabei helfen, Nutzer Bewegungen und Interaktionen auf der Webseite zu visualisieren und somit Webseiten zu optimieren und Fehlerquellen zu beheben.

Laut Informationen aus dem Blog Eintrag wurde bzw. wird Clarity bereits von Bing dazu eingesetzt, die User-Experience der Suchmaschine zu analysieren und zu verbessern. Clarity ermöglicht hierbei die Aufzeichnung und Wiedergabe von Nutzer Sessions, um beispielsweise zu anlysieren, wo genau Nutzer abspringen oder wo es Hindernisse auf der Webseite gibt, die man beheben kann. Damit sollen Website Beetreiber in die Lage versetzt werden, Conversion, Engagement und Retention zu verbessern.

Clarity setzt für die Analyse auch Machine Learning ein, um beispielsweise für Webseitenbereiber interessante Sitzungen mit abnormalem Click und Scroll Verhalten zu erkennen. Zudem soll das System in der Lage sein, Sitzungen mit ähnlichem Nutzerverhalten automatisch zu gruppieren, um die Analyse zu vereinfachen. Clarity bietet zudem die Möglichkeit, Click und Scroll Heatmaps anzuzeigen.

Soweit ich vorab ohne einen live Test beurteilen kann, ähnelt Clarity mit seinen Features dem Web-Analyse Tool m-pathy, welches ebenfalls Sitzungen detailliert aufzeichnet, um diese später abspielen und auswerten zu können. Allerdings geht Microsoft hier wohl mit Machine Learning noch einen Schritt weiter, um automatisch ähnliche Verhaltensmuster zu erkennen und zu gruppieren.

Clarity scheint in der Beta-Version aktuell kostenlos verfügbar zu sein, wobei man nach der Anmeldung auf eine Freischaltung seitens Microsoft warten Muss. Die Integration selbst erfolgt soweit ersichtlich über einen einfachen JavaScript Tag. Ob Clarity auch DSVGO konform ist und ob man es somit legal auf deutschen Webseiten einsetzen darf ist noch nicht bekannt.