Blog

Der Google Tag Manager bietet seit letzter Woche ein interessantes und nützliches neues Feature, bei dem man eigene Templates bzw. Vorlagen für Tags und Variablen erstellen kann. Damit ist es noch besser möglich, 3rd Party Tags in GTM einzubinden und dabei mögliche Fehlerquellen zu vermeiden, indem man eigene, standardisierte Vorlagen verwendet.

Google hat vor kurzem zwei neue Dienste bereitgestellt mit denen weitere, im internet populäre, Geschäftsfelder angegangen werden. Hierzu gehört ein neues Such-Feature für die detaillierte Suche nach Jobs bzw. Stellenanzeigen sowie ein neues Portal für die Suche nach Reisen (Flüge, Hotels und Pauschalreisen). Mit diesen zwei Features greift Google mit seiner Marktmacht erneut tief in die Geschäftsfelder anderer Anbieter ein und es bleibt zu erwarten, wie Wettbewerbshüter auf diese Neuerungen reagieren.

Seit kurzem bietet der Google Tag Manager (GTM) einen neuen Trigger Typ mit der Bezeichnung "Trigger Gruppe" an. Hierbei lassen sich mehrere zuvor einzeln definierte Trigger zu einer Gruppe zusammenfassen und zusätzlich mit Bedingungen versehen. Weist man die Trigger Gruppe einem gegebenen Tag zu, so löst dieser nur dann aus, wenn zuvor alle beinhalteten Trigger sowie eventuell definierte zusätzliche Bedingungen zutreffen.

Nach langer Zeit hat Google Datastudio endlich ein Feature für die flexiblere Auswahl bzw. Vorauswahl von Zeiträumen erhalten. Damit wird es endlich möglich, beliebige Zeiträume wie beispielsweise die letzten x Monate oder Tage für die Darstellung auszuwählen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok